Sonntag, 6. April 2014

eine kleine Balkonvorstellung und erste Vorkulturen

Unser Balkon ist mit 1,50 m mal 3,85 m fast 6 Quadratmeter breit, überdacht und nach Süden ausgerichtet. Wir haben also von morgens bis abends Sonne, was in Kiel ganz nützlich ist, da sie ja doch nicht so oft scheint, wie in anderen Gebieten. ;)



Als wir ihn übernommen haben, lag ein grüner Teppich als Boden, den wir vor kurzem rausgeworfen und durch Holzfliesen vom Schweden ersetzt haben.



Dazu kommen erst mal 4 Kästen mit je 80 cm Länge und einige Töpfe, die erst noch einen Platz finden sollen. Geplant ist ein Gestell an der Wand, an das einige kleinere Töpfe mit Gewürzen hängen sollen.

Angepflanzt werden sollen:

Tomaten
gelbe Stangenbohnen
Zwiebeln
Radieschen
verschiedene Pflücksalate
Möhren
Ringelblumen
Kapuzinerkresse
Thymian
Basilikum
Minze
Salbei
Rosmarin
Oregano
event. Kartoffeln
Kohlrabi
Paprika
2 Chilisorten
event. Erdbeeren

Das ist erstmal eine ganze Menge, mal schauen, wo wir die verschiedene Pflänzchen alle so unterbringen können!

Da mein Freund und ich noch Anfänger sind, haben wir uns ein Buch schenken lassen, das uns den Einstieg erleichtern soll:

"Der Selbstversorgerbalkon" erklärt gut und verständlich, wie man selbst auf einem kleinen Balkon, aber auch im kleinen Garten über das ganze Jahr verteilt Gemüse, Kräuter und Obst ernten kann.










Als Vorkultur haben wir Tomaten der Sorte Vilma und Kohlrabi gezogen. In zwei 80er Kästen haben wir schon Radieschen (Viola) und Pflücksalate (Amerikanischer Brauner) ausgesät, diese treiben auch schon fleißig. Bilder werde ich dazu später einmal liefern!


Dazu haben wir Anzuchterde verwendet, die nicht so stark gedüngt ist und dadurch die Wurzeln der jungen Pflanzen schont. Wir haben die Samen direkt in kleine recyclebare Töpchen gepflanzt, die wir dann später einfach in größere Töpfe setzen können, ohne die Pflanzen großartig bewegen zu müssen.


Ein kleiner Tipp:
Man muss die Töpfchen nicht kaufen, sondern kann auch einen Eierkarton benutzen! Die hat man eh meist zu Hause und braucht sie nur noch auseinanderschneiden.

Für die ersten Tage haben wir die Töpfe in leere Eisschachteln gestellt, so kann man sie gut gießen bis sie sich vollgesaugt haben und das überschüssige Wasser einfach abgießen. Wir haben sie auf unser Aquarium gestellt, dort war es schön warm und die Pflanzen haben sehr bald gekeimt.

Sobald die ersten Keime zu sehen waren (nach 3-4 Tagen), sind die kleinen Pflänzchen ans Fenster gezogen und genießen dort nun die Sonne. :) Oben sind die Tomaten zu erkennen - von 10 Samen sind 7 aufgegangen, ich denke, das ist ok für das erste Mal.

Auf dem unteren Bild sind die Kohlrabi zu sehen, die müssen in den nächsten Tagen nochmal pikiert werden, dort sind nämlich fast alle Samen aufgegangen. :)

Liebe Sonne, komm noch ein bisschen öfter runter und erwärm doch die Luft ruhig schon ein bisschen mehr!! Wir hätten hier auch gerne ab und zu schonmal 20°C! ;)

Auf dass es weiter wachse und gedeihe!

Claudi

Kommentare:

  1. Bei den Kartoffeln braucht ihr ja recht viel Erdvolumen, ich hab seit Jahren auf meinem Balkon einen (seit anfang des letzten Jahres nun auch zwei) sehr große Pflanzkübel, welche aus halbierten Paletten bestehen. Dazu einfach eine Palette (Mal beim Gemüsehändler oder so nach den Einmalpaletten fragen) der Länge nach hinter dem durchgehenden Mittelbrett durchsägen und dann aus den übrig gebliebenen Brettern und ein paar Schrauben den Aufsatz bauen. Innen dann mit Teichfolie ausschlagen, unten nen paar Wasserablauflöcher reinmachen (dort wo die Folie sich zwischen den Brettern leicht durchbiegt - dies verhindert, dass das Wasser direkt auf die Bretter läuft) und dann mit Erde befüllen.
    Bei mir wachsen da nun schon länger 2 Rosen und Lavendel in dem einen Kübel und 2 Hopfenpflanzen in dem Anderen. Ich hab in dem Kübel mit den Rosen noch zusätzlich einen Schlauch in die Erde gesetzt, um im Winter bei sehr langen Frostperioden die Erde am Durchfrieren zu hindern, dann wird da einfach warmes Wasser durch geleitet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Tipps!! Das mit den Paletten ist ne super Idee, mal schauen, ob wir das irgendwie umsetzen können! :)

      Liebe Grüße,

      Claudi

      Löschen
    2. Wollte eigentlich auch schon mal anfangen mit nem kleinen Blog, mein Balkon ist ja auch immer ne kleine grüne Oase, wenn auch nicht so abwechslungsreich wie euer (meist mehr Chillies, Minze, Hopfen, Tomaten, Heidelbeeren, Erdbeeren, Passionsblumen...) ;) Vieleich fang ich ja doch nochmal an, dann mach ich auch Fotos von meinen Kübeln.
      Bei den Kartoffeln hab ich auch gelesen, dass wenn man die beim Wachsen immer weiter mit Erde anhäuft, dass sie dann mehr ertrag bringen sollen. Eine Methode für draußen ist, das mit alten Autoreifen zu machen: einen oder zwei Reifen hinlegen, mit Erde füllen und Kartoffeln pflanzen, nach einiger Zeit, den nächsten Reifen rauf und langsam mit Erde füllen, so dass immer genug Grün an der Pflanze ist zum weiter wachsen. Ich schau nochmal, ob ich das finde...

      Löschen
    3. Gefunden:
      http://www.tauschgartenforum.de/board118-meine-pflanzen-pflanzenporträts-erfahrungen-pflege-u-a/board36-zwiebel-knollenpflanzen/3969-tolle-knolle-oder-wie-man-effektiv-viele-kartoffeln-bekommt/?highlight=kartoffel
      gibt noch mehr Ergebnisse im Internet...scheint also zu funktionieren.

      Löschen
    4. Bei dir kann ich mir das gut vorstellen!! Du hast doch vor allem auch einen ziemlich grünen Daumen! Da würde ich mir wohl schon den ein oder anderen Tipp abholen. :)

      Ich hab auch schon auf verschiedenen Seiten gelesen, dass man Kartoffeln probieren kann. Wie gesagt, es soll einfach ein Experiment sein. :)

      Löschen
  2. Tolle Idee (auch das Thema für einen Blog!) :-) Ich hab zwar den grösseren Balkon, doch schaffe ich es nie wirklich mehr als Kräuter, ein paar Tomaten und meinen Himbeerstrauch zu kultivieren.. Bin auf Deine Ergebnisse jetzt schon gespannt! :-)

    Liebe Grüsse Ramona von Beautylifeous Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das Lob! Ich finde, das klingt doch schon nach einer ganzen Menge!! So viel mehr wird es doch bei uns auch nicht. Ist ja erstmal auch alles noch nur ein Plan. :)

      Viele liebe Grüße,

      Claudi

      Löschen
  3. Hallo Claudi,
    toller Blog den ich verfolgen werde, habe auch einen südbalkon und Pflanze dort seid dem letzten Jahr Tomaten und Paprika an, jetzt kann ich ja mal bei dir beobachten wie sich die anderen Gemüsesorten so entwickeln. Ach ja Erdbeeren hab ich auch noch. Vielleicht werde ich das auf meinem blog auch mal noch ansprechen den Gemüsebau auf dem Balkon.
    Freu mich auf weitere Berichte von dir.
    lg yvonne von yvonneshaus.blogspot.com

    AntwortenLöschen